Mein HCG Abenteuer- von fett zu fantastisch

Meine HCG Diät lehrte mir nicht nur viele Aspekte über meinen Körper, sondern auch die Tatsache, dass gute Gewohnheiten ein Leben lang andauern werden. Ich wurde als ein molliges Baby geboren, aber was niedlich bei einem Kleinkind und gesund bei einem Kind aussah, ließ mich während meiner Jugendzeit dick und als Erwachsener regelrecht übergewichtig aussehen – bis ich an einem Punkt runter schaute und laut sagte “genug ist genug” und fand die HCG Diät.

In meinem HCG Abenteuer geht es nicht ums Abnehmen und Zentimeterweise zu schrumpfen und ist ist nicht nur eine weitere Rezension unter den realen HCG Diät Empfehlungen, sondern auch wie ich zu meiner fantastischen Identität fand.

Was ich in den drei Stufen der HCG Diät erlebt habe

 

  • Phase-1 (die ersten 2 Tage)

Die ersten beiden Tage, auch Auflade-Phase genannt, in der ich alles fettigen, klebrigen, Kohlenhydrat- und Kalorienreichen Speisen essen durfte. Mit den HCG-Tropfen, die mir mein Ernährungsberater verordnet hatte, aß ich Omelette mit Käse und Weißbrot mit dick Butter/Marmelade drauf und morgens Kaffee mit viel Zucker und fetter Sahne; Salat mit Mayo-Dressing und Cheeseburger während meiner Mittagspause in meiner Büro-Kantine; und Nudeln in weißer Sauce gekocht in Olivenöl zum Abendessen.

Da ich gleichzeitig die HCG-Tropfen genommen habe, machte es dies umso schwieriger da die HCG Tropfen dazu neigen Ihren Appetit zu unterdrücken und Sie, auf der anderen Seite, mussten sich regelrecht dazu zwingen so viel essen.

  • Phase-2 (Tage 3-23)

Phase-2- An Tag 3 brach ich zusammen, da ich mich die ganze Zeit über gereizt fühlte, müde und deprimiert. Ihren Gaumen an der Leine zu halten und sich auf 500 Kalorien zu begrenzen ist keine Kleinigkeit.

Um mich zu beruhigen, suchte ich einige leckere Rezepte für die HCG-Diät-Phase-2 im Internet raus und kochte jeden Tag ein anderes Gericht.

  • Phase-3

Sobald die anstrengende Phase-2 vorbei war, fing ich langsam wieder an normale Lebensmittel zu essen, aber behielt auch Stärke und Zucker im Auge- was ein totales Tabu in Phase-3 ist. Und ich habe komplette damit aufgehört die Tropfen zu nehmen.

In Phase-3 aß ich Erdnussbutter, Schokoladenkuchen, Pasta, Nudeln, Waffeln, Pfannkuchen nur in Maßen. Auch hatte ich Fleisch und Eier und gelegentlich Steaks gebraten.

Schlussfolgerung

 

Die HCG Diät verstärkte nicht nur meinen Glauben gut zu Essen, sondern hat mich auch gelehrt, die Vorteile viel Wasser zu trinken, früh ins Bett zu gehen und Kalorien zu zählen zu sehen, um nur einige zu nennen. Jetzt bin ich in bester Form, aber diese Regeln werde ich auch in Zukunft befolgen.

 

 

Comments are closed.